Start meiner Weltreise: 21.09.2019 | First stop: Hurghada, Egypt
Falafel – Knusprige Kichererbsenbällchen

Der Rezeptklassiker aus der arabischen Küche ist nicht nur mega lecker, sondern auch für Vegetarier und Veganer perfekt geeignet. Die Kichererbsen sind eine tolle vegane Eiweißquelle und liefern dazu jede Menge Ballaststoffe. Aber auch Fleischliebhaber, bietet die knusprige Köstlichkeit eine gelungene Abwechslung.

Mittlerweile sind die frittierten Bällchen auch aus der Street Food Szene und den Dönerläden in Europa nicht mehr wegzudenken. In Wien hat man das Gefühl, öfter an Falafelbuden vorbeizukommen, als an Ständen die Leberkäse anbieten. 😉 

WAs passt zu den knupsprigen falafeln?

Die Kichererbsenbällchen sind ein echter Allrounder, können warm und kalt genossen werden und passen zu fast allem. Sie schmecken lecker in einer bunten Salatbowl, passen aber auch perfekt in einen Wrap oder verpackt in ein frisches Fladenbrot. 

Füllen kannst du den Wrap oder das Fladenbrot ganz nach deinem Geschmack. Zum Beispiel mit Salat, Rotkraut, Tomatenscheiben, Zwiebeln und Joghurtsauce. Aber auch Grillgemüse und Tahin, sind zusammen mit den orientalischen Bällchen eine tolle Kombination. Falls du die Falafel als Fingerfood genießen möchtest, passt ein Dip aus Kichererbsen perfekt als dazu. 😉

You don’t need a silver fork 

to eat good food.

– Unbekannt –

ZUTATEN

  • 250 g getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht) 

  • 1/2 Bund frischen Koriander

  • 1/2 Bund frische Petersilie 

  • 2 Zwiebel 

  • 5 Knoblauchzehen 

  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel 

  • 1 TL gemahlener Koriander 

  • 4 EL Zitronensaft 

  • 1 TL Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die getrockneten Kichererbsen mindestens 12 Stunden in Wasser einweichen und ein bis zweimal das Wasser wechseln. 

  2. Am nächsten Tag alle Zutaten vorbereiten, in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern bis eine feine, homogene Masse entsteht.

  3. Dann die Masse zu kleinen Bällchen formen. Falls die Masse nicht gut zusammenhält, einfach ein paar Semmelbrösel oder Kichererbsenmehl für die Bindung hinzugeben. 

  4. Danach werden die Kichererbsenbällchen in der Fritteuse bzw. in einer tiefen Pfanne frittiert, bis sie goldbraun und schön knusprig sind. Die fertigen Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  5. Und jetzt kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Denn egal ob warm oder kalt, verpackt im Fladenbrot oder Wrap, als Fingerfood mit Hummus oder im Salat – Falafel schmecken einfach immer.

Jassi’s Tipp: Probiere mein Hummusrezept zu den knusprigen Falafel – it’s a perfect match. 😉
 
Wie genießt du die Falafel am liebsten? Und hast du die knusprigen Bällchen schon mal selbst gemacht oder holst du sie dir lieber beim nächsten Imbiss um die Ecke? 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen